SV GW Westkirchen e.V.
Berichte

Challenge Roth mit Robert Steinkamp

Geschrieben von Bernd Sternberg am Samstag, 27. Juli 2013

Als „ Best Old Race" ist der Ruf der Challenge in Roth legendär. Der als Nachfolge des Ironman Roth 2002 erstmals unter dem Challenge – Label durchgeführte Wettkampf im fränkischen Roth ist heute die größte Triathlonveranstaltung der Welt in der Langdistanz. Aus weit über fünfzig Ländern rund um den Erdball kamen die Athleten um das berühmte Rennen im Landkreis Roth live mitzuerleben. Unter den fast 6000 Teilnehmern ( 3000 Einzel und 1000 Staffelmeldungen ) befand sich auch der Westkirchener Robert Steinkamp.
Er bewältige die 3,8 Kilometer Schwimmdistanz, das 180 Kilometer lange Radfahren und die abschließende 42 Kilometer lange Laufdistanz in 9 Stunden  47 Minuten und 15 Sekunden. Dies bedeutete für sein Debüt in der Langdistanz im Gesamtergebnis Platz 232 und in seiner Altersklasse M 35 Platz 45. Für den 37 jährigen Familienvater war dies ein Superergebnis. „ Mein Ziel war, in diesen Langstrecken Triathlon durchzuhalten, dass ein solches Ergebnis herauskam freut mich umso mehr erzählt der Westkirchener stolz.
Vorbereitet auf diesen Wettkampf hatte sich Robert Steinkamp im Frühjahr. Es ging mit Freunden auf die Insel Mallorca wo intensiv auf dem Rad trainiert wurde. Danach startete Steinkamp beim Kurzstrecken Triathlon in Oelde (6. Platz) und in Harsewinkel ( 11. Platz ).

Den Drang zum Triathlon verspürte Robert Steinkamp im Jahre 2005. Hier nahm er zum ersten Mal am Sassenberger Triathlon teil. Danach nahm der Westkirchener Landwirt noch an mehreren Kurz – und Langstrecken Wettbewerben teil. Robert Steinkamp trainiert viel. Zwei – bis dreimal die Woche wird Rad gefahren und gelaufen. Einmal in der Woche steht schwimmen auf dem Programm. „ Mit dem Schwimmen hatte ich anfangs Schwierigkeiten, gibt Steinkamp zu und verrät dass diese Disziplin in den Wintermonaten im Vordergrund steht. Der für GW Westkirchen startende Steinkamp war sichtlich angetan von der Stimmung im Frankenland. Über 220.000 Zuschauer säumten die Strecke, und feuerten die Sportler an, erzählte Steinkamp. Der Höhepunkt war für die teilnehmenden Sportler der Zeileinlauf im Triathlon Park. Hier gab es unbeschreibliche Freuden – und Jubelszenen. Robert Steinkamp war mit Freunden nach Roth gefahren und reiste mit den Sportlern der WSU vom Tri – Team an.

Robert Steinkamp 002