SV GW Westkirchen e.V.
Aktuelles

Zufriedenheit bei der Jahreshauptversammlung

Geschrieben von Bernd Sternberg am Dienstag, 19. Juni 2018

Auf der Generalversammlung des SV Grün Weiß Westkirchen im Vereinslokal „Am Nienkamp" freute sich der Vorsitzende Bernd Sternberg, dass alle im Verein an einem Strang ziehen. Auch würde das Projekt Kunstrasen gelingen. Sportlich blicke man auf ein erfolgreiches Jahr zurück, sagte der Vorsitzende.

„Die seit Mai in Kraft getretene EU-Datenschutzgrundverordnung macht uns sehr viel Kopfzerbrechen", berichtete Schriftführer Heiner Mentrup. Diese zu verstehen, sei gar nicht möglich. Er hoffte, alles richtig im Sinne der Verordnung für den Verein umgesetzt zu haben. Ziel sei, die Abteilungsleiter für das Thema zu sensibilisieren. Im Tätigkeitsbericht des Vorstandes wies Mentrup auf die Brisanz beim Thema Finanzen hin. Hier machten sich die Kürzungen der städtischen Zuschüsse und die Auflösung des Stadtsportverbandes bemerkbar. Einen besonderen Dank richtete er an die Ehrenamtlichen im Verein. Deren Engagement für Kinder und Jugendliche sei wichtig. Es sei ein Beitrag zur Dorfentwicklung Westkirchens.

Als Kassenprüfer berichtete Robert Frisch über eine hervorragende Kassenführung. Im Kassenbericht ging der Stellvertretende Kassierer Stephan Picker auf die wichtigsten Posten ein. So bedeuten weniger öffentliche Zuschüsse einen „heftigen Einschlag" in die Kassenlage. Man wirtschafte vernünftig, aber man brauche auch Mittel für ein gesundes Vereinsleben, so Picker.

Dass die vor zwei Jahren gegründete Jugendsportgemeinschaft (JSG) mit dem TSV 95 Ostenfelde sich inzwischen bei den Beteiligten verinnerlicht habe, berichtete Jugendobmann Gerold Zumbusch. Es hätte sich sehr schnell ein Spielgemeinschaftsgefühl entwickelt. „Die haben richtig Bock, gemeinsam zu spielen", ergänzte der Jugendwart.

Für den Anfang des Jahres gegründeten Förderverein SV Grün-Weiß Westkirchen gab Robert Frisch einen Zwischenbericht. Ein finanzieller Grundstock für den Kunstrasenplatz sei gelegt. Man sei auf einem guten Weg und erste erfolgreiche Gespräche mit Sponsoren fanden statt. Der Förderverein sei auch nach Abschluss des Projekts Kunstrasen als Unterstützer weiterer Aufgaben wichtig für den Verein und man plane langfristig, erklärte Frisch. Dass es sich bei dem Förderverein um einen eigenständigen Verein handele, hob Mentrup hervor.

Bei den Wahlen herrschte Übereinstimmung bei den anwesenden Mitgliedern. So wurden Josef Reinke als 2. Vorsitzender, Heiner Mentrup als Schriftführer und Stephan Picker als stellvertretender Kassierer in ihren Ämtern bestätigt. Weiter erhielten die Beisitzer Günter Westhues und Karsten Witlandt das Vertrauen der Versammlung. Als Kassenprüfer wurde Robert Frisch wiedergewählt.

GW Westkirchen JHV 06-2018 dis-4Der Vorstand v.l.: Karsten Witlandt, Günther Westhues, Josef Reinke, Sabine Gabrisch, Bernd Sternberg, Dagmar Becker und Heiner Mentrup