SV GW Westkirchen e.V.
Berichte

Herren sehr erfolgreich

Geschrieben von Bernd Sternberg am Dienstag, 19. Februar 2019

Unsere Tischtennis Herren haben sich durch ihren 10. Saisonsieg in der Bezirksliga auf den 4. Tabellenplatz vorgeschoben. Beim DJK Herten/Disteln siegte das GW Team mit 9:5. Nach einem 1:2- Rückstand aus den Doppelspielen gelang den Westkirchener Männern in den Einzelspielen der Sieg. Aus den elf gespielten Einzelpartien ging das Team aus dem Golddorf achtmal als Sieger von der Platte. Hierbei hatten Piratheep Sellaththamby, Jens Witte und Josef Reinke großen Anteil am Westkirchener Erfolg. Alle drei Akteure waren in ihren Einzelspielen gleich doppelt siegreich. Weiter punkteten Rainer Vossmann, Lukas Steu und das Doppel Witte/Sellaththamby.

Gleich zweimal musste die Männerreserve in der vergangenen Woche an die Platten. Zunächst spielte das Team in der 1. TT-Kreisklasse beim Spitzenreiter SV Neubeckum III. Hier gab es eine klare 1:9-Schlappe. Für den Westkirchener Ehrenpunkt zeigte sich in dieser Partie Jugendspieler Mike Rotärmel verantwortlich. Im zweiten Spiel trennte sich die Reserve vom VFL Sassenberg 8:8-Unentschieden. Es war ein zweigeteiltes Spiel. Die erste Hälfte ging mit 6:2 an die GW Akteure. Im zweiten Spielabschnitt sorgte der Gast aus Sassenberg für den Ausgleich und ging im Anschluss sogar mit 7:6 in Führung. Für die GW Zähler sorgten in einem abwechslungsreichen Match Laura Mentrup (2), Stefan Ringhoff, Maximilian Schulte, Oliver Böhnke, Mike Rotärmel sowie die Doppel Schimmelpfennig/Böhnke und Schulte/Mentrup.

Die Tischtennisdamen waren beim Spitzenreiter der Bezirksliga TSSV Bottrop ohne Chance. Sie unterlagen mit 1:8 und holten durch Vanessa Gabrisch den Punkt.

In der Meisterrunde der 3. TT-Kreisklasse bleibt die 3. Männervertretung auf Kurs. Durch einen 8:4-Sieg beim SC Gremmendorf III festigt das Quartett den 2. Tabellenplatz. Beim SC kamen Berthold Vossmann, Johanna Witte, Mike Rotärmel und Robin Burmann zum Einsatz.

GW IV siegte in der 3. Kreisklasse gegen GW Albersloh II mit 8:0.