SV GW Westkirchen e.V.
A-Jugend

"Stürmisches" 3:0 in Ostbevern

Geschrieben von Roland Pelke am Montag, 10. Februar 2020


A-Jugend| Leistungsliga

BSV Ostbevern I – JSG Westkirchen/Ostenfelde I 0:3 (0:1)

Sonntag, den 09.02.20

Anstoß: 10.30 Uhr

Kunstrasenplatz, Sportanlage Ostbevern, Überwasser 5a, 48346 Ostbevern

Tore:
0:1 Tom Löckmann (24. Min)
0:2 Tom Löckmann (81. Min.)
0:3 Tom Löckmann (84 Min.)

 


 

Bericht

Von Roland Pelke

Einen souveränen Sieg feierten die A-Jugendkicker der JSG in Ostbevern. Durch die frühe Anstoßzeit konnte die Patie noch vor dem Einsetzen des ganz großen Sturmes regulär über die Bühne gehen.

Nach der bitteren Heimniederlage der letzten Woche waren die Jungs ein wenig auf Wiedergutmachung aus. Doch in den ersten zwanzig Minuten lief es noch nicht richtig rund. Ab Mitte der ersten Halbzeit bekamen die Jungs den Gegner besser in den Griff. Bis dahin spielte sich viel im Mittelfeld ab, ohne dass Ostbevern Torgelegenheiten hatte. Dann in der 24. Minute ein gewonnener Zweikampf im zentralen Mittelfeld. Tom Löckmann wird gedankenschnell in den Lauf gespielt und im 1:1 lässt Tom dem Keeper keine Chance und schiebt ins untere linke Eck ein. Danach einige Chancen auf 2:0 zu stellen, doch diese Chancen blieben leider ungenutzt.

In Durchgang zwei war die Feldüberlegenheit noch größer. Die Zweikampfbilanz war jetzt noch besser. Aus dieser Feldüberlegenheit heraus entsprangen einige sehr gute Einschusschancen. Das 2:0 hervorragend gemacht. Lukas Schürmann spielt den Flachpass millimetergenau auf den Elfmeterpunkt zurück, wo Tom per Direktabnahme zum 2:0 abschließt. Nur vier Minuten später die Entscheidung. Julian Nachtigäller sieht den gestarteten Tom auf der rechten Außenbahn. Der Pass zum richtigen Zeitpunkt in den Lauf und Tom schiebt in diesem 1:1 gegen den Torwart in die rechte untere Ecke.

Ostbevern hatte in Halbzeit zwei keinen Torschuss. Die Mannschaft musste im Vorfeld auf einige Spieler verzichten. Einige Spieler waren gesundheitlich angeschlagen in die Partie gegangen und haben sich voll in den Dienst der Mannschaft gestellt. Großes Lob an die ganze Mannschaft.